Beauty Comes With Dark Thoughts
Lang ist es her...


...dass ich hier etwas verfasst habe.

Verschiedene Gründe haben dafür gesorgt, dass ich lange Zeit nichts schreiben brauchte oder konnte. Eine zeitlang ist schlicht und ergreifend nihts passiert, worüber es zu schreiben wert wäre. Dann gab es was, doch mir hat die Zeit oder auch die Lust gefehlt und zum Schluss war ich einfach zu fertig irgendetwas richtig in Worte zufassen für andere, die dieses hier lesen könnten.

Doch bevor ich dazukomme, erst noch ein paar Worte zum Blog selbst, ich habe die Links überarbeitet. Die alten habe ich rausgenommen bis auf "Cel-Visions", die Gründe dafür mögen egal sein, und dafür zwei neue reingesetzt. Zum einen das myspace-Profil einer Band, die ich vor kurzen kennen gelernt habe und ich einfach nur super finde und zum anderen das myspace- Profil von einer neuen Bekannschaft, die ich wohl auch zu meinen Freunden zählen darf
Dazu werde ich demnächst meien Gedichte-Sektion aktualisieren und zwei neue hinzufügen, der Rest dürfte eigentlich alles beim alten bleiben.

Und nun zu den Geschehnissen. Ich habe wieder einmal Probleme mit dem Schreiben, weshalb ich nun versuche mir einiges von der Seele zu schreiben, vielleicht hilfts erneut.

Ich hatte mich mit meinem Freund wieder vertragen und zusammen gerauft, nach einiger Zeit und es war nahezu wieder so schön wie es vorher war. Doch leider war es nicht von langer Dauer. Erneut trennten sich unsere Wege und diesmal ging es von ihm aus. Er nannte mir verschiedene Gründe, weshalb es nicht gehen würde und schwärmte mir von seiner neuen Bekanntschaft vor. Ich dachte mir schon da meinen Teil, doch sagte ich nichts. Ich war fertig und zugleich sauer. ER machte Schluss..schön und gut..aber meine Fehler zählte er mir erst dort auf und nicht vorher, dass ich noch hätte daran arbeiten können. Dann ein paar tage nach der Trennung, bestätigte sich mein Gedanke. Seine neue Bekanntschaft ist wohl oder übel seine neue Freundin. Schön für ihn, erst ist immerhin schnell über mich hinweggekommen. Da bestärkte sich auch der Gedanke, dass es nicht wegen den von ihm genannten Gründen zum Schluss gekommen ist, sondern wegen ihr. Wenn dies wirklich so ist, kann ich ihn nur Feigling nennen, dass er mir nicht die Wahrheit nannte, sondern irgendetwas ausschmückte. Aber immerhin habe ich durch ihn noch zwei liebe Menschen gefunden, was ich ohne ihn whl nicht getan hätte. Auch sie sind "schwarze Seelen". Getroffen habe ich auch sie im K17, dem Ort, den ich für die nächste Zeit erst einmal meiden werde. So werde ich mit beiden wohl zum Großteil nur schreiben können oder durch Zufall oder andere Gelegenheiten mal wieder treffen können. So wie ich es nun schon 2 mal mit Marco getan hatte. er hatte mich einmal zu sich eingeladen und wir haben den Nachmittag über Filme geguckt, da das Wetter nicht zum draussenbleiben eingeladen hatte. Doch hatten wir, denke ich zumindest, beide unseren Spaß. Leider jedoch endete dieser Abend etwas aprupt, da er gebraucht wurde. Kurze Zeit später hatte seine Band einen Auftritt und ich sagte zu, dass ich dort sein würde. Es hatte sich wirklich gelohnt und ich hatte Glück, dass mein Ex nicht aufgetaucht ist, wie er es eigentlich gesagt hatte, denn dies wäre mir gewiss nciht bekommen. Eigentlich wollten Marco, sein Kumpel und dessen Freundin ins K17, doch Marco hatte keine Lust mehr darauf und so fuhren die beiden alleine dorthin und ich fuhr mit ihm zu sich. Wir setzten unseren Filmeabend fort udn cih übernachtete dort. Am nächsten Tag hatten wir viel Spaß. Wir redeten und alberten rum. Es war einfach super, auch kamen wir uns an diesem Tage recht nahe.
Doch leider hatte ich mich zu früh gefreut. Es tat mir im Herzen schon irgendwie weh, als ich am nächsten Tag mit ihm geschrieben hatte, denn soetwas hatte ich nicht erwartet. Die Erinnerungen vom Wochenende nach seinem Auftritt waren weg, aber war es für ihn nicht das erste mal, dass es passierte. Ich war schon wieder etwas down. Doch zum Glück bleibt zumindest die Freundschaft, welche wir am aufbauen sind, erhalten. Denn eines ist gewiss wir beide haben uns gern und wer weiß, ob sich das "Geschehen" von diesem Sonntag nicht von alleine wiederholen.

Denn er ist heute Nacht einer der Gründe warum ich nicht schlafen konnte. Ich musste erneut an ihn denken und das was an dem Tage geschehen ist. Auch musste ich an meinen Ex denken, doch die Gedanken an ihn waren nicht so stark, wie die an Marco. Warum auch immer. Ich habe mir vorher auch schon einmal gewünscht, dass zwischen uns was wäre. Auch da weiß ich nicht warum. Im Moment bin ich mir auch nicht so sicher, was von meiner Seite aus ist, zum einen durch diesen Wunsch, zum anderen durch das Geschehene und die heutige Nacht.

Vampireangel
28.6.08 01:17


Freude und Stress


können einen tagtäglich heimsuchen..

Beginnen wir doch gleich mit dem Stress, wenn man diesen als solchen bezeichnen kann. Unsere allerliebste Verkehrsgesellschaft hat einen Streik angetreten. Bis zum 14.03 fahren kaum Busse, Tram und U-Bahnen. Doch es sind einzig kleine Linienbusse die 2 mal in der halben Stunde fahren und viele Busse und U Bahnen ersetzen sollen. Nu kommt kaum einer noch vorwärst ausser mit Auto oder der S Bahn, wenn man denn dort hingelangt. Und das schärfste..ab montag soll die Bahn erneut streiken..und wenn dann auch die S Bahn nimmer fährt kommt keiner mehr ohne Auto in Berlin irgendwo hin. Das sind doch tolle Vorrausetzungen für die letzten 1 1/2 Wochen vor den Osterferien..

Nun zur Freude. Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich zwei neue Freunde gewonnen habe. Ich habe in den letzten paar Tagen immer wieder mit einem der beiden längere Gespräche geführt. Es ist einfach schön jemanden zu haben, mit dem man über so vieles reden kann, auch sehr ernste Themen, wo ich mich nicht unbedingt traue mit anderen Personen zu reden, bzw haben die mit denen ich darüber reden kann doch eine andere Art von Beziehung die manchmal sehr hinderlich dabei sein kann. Aber nunja...es macht einfach Spaß mit ihm zu reden auch habe ich in der Schule so eine andere Bezugsperson als nur einen in meiner Klasse, den ich meinen Ex-Freund nennen kann. Denn auch mit ihm kann ich wunderbar rumalbern und ihn auch ärgern, wenn er mich ärgert bei ihm bringt es wenigstens etwas, bei meinem Ex nicht wirklich.

Aufgrund des ersten längeren Gesprächs im MSN, bin ich etwas ins Grübeln geraten und es ist ein schönes Gedicht enstanden, welches auch mal wieder ein fröhlicheres Thema behandelt als meine anderen, die doch alle recht düster sind. Auch dieses ist bei den anderen Gedichten in der Kategorie "My poems" zu finden.

Vampireangel
5.3.08 18:39


Tag der offenen Tür..


..am OSZ IMT.

Und es war einfach nur super...zumindest ab einen bestimmten Zeitpunkt. Zu erst hieß es Unterricht, dieser begann erst um 13:30 da der gesamte Unterricht der Klasse auf den Nachmittag gelegt wurde um Besuchern diesen zeigen zu können.
Eigentlich sollten ich und mein Klassenkamerad um 15 Uhr hinunter gehen zu unserem IMTernetcafé, doch wurden wir länger inner Klasse fest gehalten als uns lieb war. Dann ging es endllich zu unserem "Arbeitsplatz" und der Spaß konnte beginnen.

Wir bereiteten uns einwenig vor, denn um 16 Uhr startete der Tag und ließ Besucher hinein. Wir hatten einen gechillten Tag, da so gut wie keiner unseren kleinen Raum besuchte. Doch was solls wir hatten unseren Fun. 8 Leute aus dem jetzigen Team waren wir ursprünglich uns 2 ehemalige schauten vorbei, dann gingen diese und wir waren ersteinmal nur zu 7. dann knapp 2 Std vor Ende verschand der nächtse inner Schule und ne std später war er ganz weg..mit samt eines anderen Mitarbeiter. So waren wir sie meiste Zeit über zu fünft. Wir haben rumgealbert, und gegenseitig geärgert, gequatscht und auch ein bissl gekuschelt..ja..nach ner Zeit haben wir begonnen ein Spiel aufzubauen, und eine Std vor Ende des Tages war es geschafft. Es wurde angefangen zu spielen, doch schnell als langweilig abgestempelt. Dann haben wir weiter auf einander gehockt und tumgealbert...obwohl wir zwischenzeitlich schon ernstere Themen hatten.

Nach dem der Besuch weg war wurden wir vom zuständige Lehrer zu einem bier eingeladen und wir haben alle gemütlich zusammen getrunken, ehe wir uns nach und nach auf dem Weg machten. Ich glaube es war viertel nach 8 als auch ich mich mit 2 Freunden auf den Weg nach Hause machte. Die Freundschaft zwischen uns drien hat sich an diesem Abend richtig heraus kristallisiert, was mich auch riesig freut, zwei so tolle Freunde gefunden zu haben.

Wir haben auf dem Weg zur U-Bahn weiter gequatscht und rum gealbert bis sie schließlich nach und nach aussteigen mussten. Erst der eine, der nach einer Station schon weg musste und dann der andere, der für mich extra noch länger gefahren ist. Und ganz zum schluss bin ich dann natürlich ausgestiegen. Wie sollts auch anders sein :D Ich glaube gegen 21:30 Uhr war auch ich dann zu Hause..

alles in allem war es ein super Tag und ich freue mich schon auf das was wir uns da abgemacht hatten, doch was es ist..sag ich net..die Betreffenden werdens schon wissen und es sollte nicht jeder wissen..

Vampireangel
1.3.08 17:54


Zeit zum Freuen


Sie scheint wieder zu beginnen. Zumindest zum Teil.

Ja, die Schule läuft immer noch miserabel und meine Gesundheit macht mir auch immer wieder Sorgen. Die Hoffnung, dass sich dieses wieder ändert, die habe ich nicht mehr wirklich.

Doch mein Herz gehört wieder jemanden. Die Einsamkeit dessen hat sich gelegt. Doch nein, für die aufmerksamen Leser. es ist nicht derjenige über den ich schon so eingies hier geschrieben habe. Ich bin mir da noch nicht einmal mehr sicher, ob da noch eine Freundschaft draus werden würde. Leider, denn ich sehe ihn nur noch in der Schule und andersweitig komme ich nicht mit ihm zum Reden, gleich ob ich ihm eine SMS schreibe oder darauf warte,d ass er im Messenger online kommt. Aber was solls, es ist nimmer zu ändern...Wahrscheinlich habe ich es auch verbockt. Doch wird er noch einen besonderen Platz in meinem Herzen haben und ein kleiner Funke hofft immer noch auf Freundschaft.

Denjenigen den ich nun meinen Freund nennen darf, ist eigentlich auch mein vorheriger Freund. Es ging zwar aus einander aus bestimmten Gründen, doch haben wir uns wieder zusammengefunden, nach dem wir Beide, aber vor allem ich, die Zeit hatten uns zu sammeln und über einiges nachzudenken und klar zu werden. Es scheint nun wieder, als wäre es wie vorher. Wir verstehen uns immer noch blind und nur zu oft, sagen oder wollen wir das gleiche tun. Ja, wir sind beide auf einer Wellenlänge und ebenso irre und verrückt wie der Andere.

Es ist einfach schön ihn wieder bei mir zu haben und erneut darauf zu hoffen, dass es ewig halten würde. Manch einer mag vielleicht denken, dass ich einzig wieder zu ihm zurück gekehrt bin, da es mit meinem "Schwarm" nicht geklappt hatte. Doch dem ist nicht so. Er hatte immer noch einen Platz in meinem Herzen, ich war nur verwirrt und wohl auch verliebt, bin es wohl noch immer. Dennoch sind die Gefühle für meinen Schwarm, erst recht da sie unerwidert sind, nicht so stark wie für meinen Freund. Vorhanden bleiben sie wohl, denn niemand, auch er nicht, kann es mir nehmen von ihm zu schwärmen und zu träumen, wie es wäre wenn...
Zu gerne blicke ich ihn noch an und beobachte ihn manchmal, wenn der Unterricht nichts hergibt...

Vampireangel
25.2.08 10:25


Vorlesung eines Zeitzeugen


Sowas kann echt interessant sein, was ich nun nicht gedacht hätte.

Wir hatten gestern Besuch von einem Herren namens Sally Perel er ist einer der letzten Zeitzeugen aus der Zeit des 2. Weltkrieges und hat gestern in unserer Schule eine Vorlesung gehalten. Er hat uns einiges von sich erzählt und von dem Buch welches er geschrieben hatte. "Ich war der Hitlerjunge Salomon" so der Titel dieses Buches. Aufmerksam verfolgten wir seine Ausführungen, welche sich über etwas mehr als 2 Stunden ausbreiteten. Er lebt in Israel seit ca 60 Jahren und hat inzwischen das Alter von 83 Jahren erreicht. So werden wir wohl einige der letzten Zeitzeugen seines Auftretens sein, welche er am gestigen Tage hinterließ.

Dazu konnten wir uns sein Buch, den dazugehörigen Film oder auch das Hörbuch nach Schluss kaufen.
Auch ich wr eine derjenigen, die sich dieses Buch gekauft haben und es hat signieren lassen von Sally Perel.
Ich habe dieses gestern auch sogleich angefangen zu lesen und es ist eine recht Interessante, wenn auch traurige Geschichte. Dazu beruht sie noch auf der Wahrheit, was einem so die Geschichte der damaligen Zeit näher bringt.

Somit verabschiede ich mich wieder, wollte ich doch einzig darüber berichten, was ich gestern erlebt habe, wovon ich dachte, es wäre einfach nur uninteressant, da mich dieser Teil der gesichte Deutschlands eigentlich nicht interessiert und dann durch dieses Auftreten doch zum Teil umgestimmt wurde.

Vampireangel
25.1.08 15:58


Vertrauen ist gut...


...Kontrolle ist besser.

Ja..so wahr ist doch dieser Spruch.
Und ich habe es erst am Wochenende am eigenen Leibe erfahren.

Es war eigentlich ein wunderbarer Samstag. Ich habe viel Spaß mit einem Freund gehabt. Wir haben Plätzchen gebacken und rumgealbert. Als wir fertig waren haben wir usn verabschiedet und ich habe dann mit Hilfe eines anderen Freundes entschlossen doch noch einmal wegzugehen.

Also fertig aufräumen und dann fertig machen und los fahren. Ab in den Club. Wir hatten unseren Spaß und ein alter Clubbekannter hat uns zwischendurch Gesellschaft geleistet. Ich habe von dem jungen Herren eine Zigarette bekomemn und dachte mir nichts bei. Weil es ist ja ein netter Mann und wird schon nichts bei sein. Hatte ja schon ein paar Mal was von ihm bekommen.

Diesmal war es aber anders. ANscheinend war diesmal doch etwas drinnen. Mir wurde immer seltsamer zumute..als hätte ich sonstwas in Unmengen getrunken..dabei waren es maximal 2 Bier. Es kam so weit, das mir immer schwindliger wurde bis ich schlussendlich bewusstlos zusammengeklappt bin. Natürlich weg von meiner Begleitung, so dass er kaum eine Chance hatte mich aufzufangen und ich mit dem Kopf recht unsanft auf dem Boden gelandet bin.

Türsteherin geholt, mit ihrer Hilfe nach draussen gebracht und den Krankenwagen geholt. Dann um 2 Uhr morgens mit dem Sani ins Krankenhaus und 2 Stunden Aufenthalt dort, ehe ich endlich dran war und doch nichts wirklich bei raus kam. Ausser dass es wahrscheinlich eine Prellung an meinem Kopf sein könnte.

Dann heute wieder zur Schule und zum Sport Unterricht im 1. Block. Ja..den restlichen Sonntag habe ich sogut wie gar nichts gemacht nach dem Aufstehen...

Also..Sport..dachte ich mir..bin vorsichtig und mache nicht mit. Mein Sport lehrer war überaus begeistert. Ich glaueb da hätte ich sonstwas haben können..ich hätte mitmachen sollen. Egal. Ein Teil unserer Klasse hatte dann Tischtennis gespielt. Wollte eigentlich auch, habe es dann aber gelassen..vorerst..Habe mich zum Schluss doch dazu hinleiten lassen und habe gespielt...Schlechte Idee..denn danach hat sich mein Kopf und mein Kreislauf wieder etwas mehr beschwert.

Dann meine Mutter angerufen und nach dem Block die Lehrer aufgesucht und mit einem Klassenkameraden ab nach Hause und dann schließlich zum Arzt. Was kam raus? etwas genauere Informationen. Sehr wahrscheinlich eine Prellung mit Verdacht auf Gehirnerschütterung. Damit kann ich wenigstens was anfangen. Sind es doch genauerer Angaben.

So heißt es nun aber fleißig schonen und bis Mittwoch von der Schule befreit.

Und alles nur weil man einer Person vertraut hat und dann enttäuscht wurde..furchtbar enttäuscht..

Vampireangel
17.12.07 21:33


Manchmal werden träume wahr


um gleich zu anfang ein Lied einer, für die meisten, wohl recht unbekannten Band aus Berlin zu zitieren:

Die Nacht neigt sich dem Ende
Langsam schließe ich das Buch
Leg den Kopf in beide Hände
Hab stundenlang nach Schlaf gesucht

Uhhuhhh..
Ich mach die Augen zu
Uhhuhhh..
Ganz fest zu

Der Zug führt dich weit weg von hier
In ein Land das es nicht gibt
Wo es wie im Märchen ist
Und was hinterm Hügel liegt

Geister, Drachen – wild und stark
Aber ich hab die Zauberkraft
Alles zu besiegen
bis ich dich gefunden hab

whoooo…
Ich mach die Augen zu
Ich nehm dich mit, wenn du es willst
Auch wenn es nicht für ewig ist

Der Tag, die Stunde, die Sekunde
Sag mir wo du bist
Manchmal werden Träume wahr
Und dann nehm ich dich mit

Der Tag, die Stunde, die Sekunde
Sag mir wo du bist
Manchmal werden Träume wahr
Und dann nehm ich dich mit

Fand irgendwo weit weg von hier
In einem Schloss was es nicht gibt
Du lagst so tief im Zauberschlaf
Und du lächeltest nie

Und wie es in jedem Märchen ist
Ich war der Ritter in der Not
Ich hab dich aus dem Schlaf geküsst
Und dabei meinen Traum verlor’n

Oohhoooo…
Ich mach die Augen zu
Ich nehm dich mit, wenn du es willst
Auch wenn es nicht für ewig ist

Der Tag, die Stunde, die Sekunde
Sag mir wo du bist
Manchmal werden Träume wahr
Und dann nehm ich dich mit

Der Tag, die Stunde, die Sekunde
Sag mir wo du bist
Manchmal werden Träume wahr
Und dann nehm ich dich mit

Werden manchmal Träume wahr?
Hast du’s schon erlebt?
Ich glaub fast schon nicht mehr daran
Zeig mir deinen Weg

Der Tag, die Stunde, die Sekunde
Sag mir wo du bist
Manchmal werden Träume wahr
Und dann nehm ich dich mit

Der Tag, die Stunde, die Sekunde
Sag mir wo du bist
Manchmal werden Träume wahr
Und dann nehm ich dich mit

Der Tag, die Stunde, die Sekunde
Der Tag, die Stunde, die Sekunde
Der Tag, die Stunde, die Sekunde


Es passt im Moment vom sinnlichen recht gut zu dem was passiert ist.

Ich war gestern einmal wieder im Club mit meinen Freunden. Es war ein schöner Abend mein, hier so oft erwähnter, Schwarm war auch mit dabei. Viel Spaß hatten wir zusammen, so finde ich es jedenfalls. Nur viel zu früh ist er weggegangen, doch ging es nicht anders. Ich habe dann doch noch meinen Mut zusammengebracht und habe ihn etwas gefragt, was mir schon lange im Kopf schwirrt und ich auch schon von geträumt habe.
Und es wurde wahr *seufz* war das schön. Auch wenn es das erste und einzige Mal wohl bleiben wird, dass ich seine Lippen gespürt habe.

Ich hatte ihn sogar noch gefragt, ob man dies wiederholen könnte. Doch kann er es nicht. Weiß er doch was ich fühle und möchte mir nicht weh tun oder Hoffnung machen. Ich finde es schade und vielleicht auch einwenig traurig. Denn ich hätte es ihm versprochen, dass es gewiss nicht so kommen würde.
Und wenn es doch..so gewesen wäre..nunja..hätte ich Pech gehabt, aber genossen hätte ich es dennoch. Aber ich akzeptiere seine Entscheidung. Müssen tue ich es eh, auch wenn ichs nicht könnte. Doch kann ich es.

So bleibt mirnicht mehr zu sagen als...Schade für mich..vielleicht auch für ihn. Manche mögen so vielleicht sagen ihm würde etwas entgehen. Doch behaupten, dass ihm etwas entgehen würde kann ich nicht

Nun bleibt mir noch das Träumen und die Erinnerung...bis ich vielleicht irgendwann einmal über ihn hin weg bin. Und von meiner Seite wirklich nichts mehr dahintersteckt als eine Freundschaft.

Vampireangel
9.12.07 23:09


Update


Dies ist nun wirklich nur eine kleine Info am Rande.
Da ich im Moment nicht wirklich etwas zu erzählen habe.

Im Bereich "My poems" sind nun 3 neue Gedichte zu finden
Vielleicht haben einige von euch schon 1 oder 2 davon entdeckt.

Never ending story?
Hopeless
Life and death

so die Titel derer. Dazu sind in der Kategorie neben meinem ersten eingetragenen Song "Streetlamp - Sound of my blood" noch weitere dazugekommen.

So wünsche ich viel Spaß beim lesen, wenn Interesse besteht.

Vampireangel
1.12.07 23:32


Aufgeben..


...ja das sollte ich wohl.

Recht hat er, das gebe ich zu. Auch wenn es mir sehr schwer fällt.
Die Enttäuschung nur klein, mag es mich auch traurig machen. Habe ich nichts anderes erwartet.

Ich sollte mich nicht reinsteigern, wollte es auch gar nicht. Und dennoch habe ich es vielleicht gemacht. Doch mit Absicht bestimmt nicht. Bleibt mir wohl nichts anderes übrig als zu träumen und so weiter zu leben wie bis jetzt. Vielleicht wird es sich mal ändern. Doch liegt dies nicht in meinen Händen, ist es eher eine Entscheidung, die er treffen müsste. Doch daran glauben, nein, diese Hoffnung habe ich nicht. Habe ich doch das Gefühl meine Hoffnung schon vor einiger Zeit verloren zu haben und dass diese damals nicht wieder zurückgekehrt ist.

Etwas schwer mögen die Zeiten nun werden, naja vielleicht auch nicht viel schwerer als vorher. Ich mag schon einige Schwärme gehabt haben..aber noch an keinen hatte ich, so wie jetzt anscheinend, mein Herz verloren. Wie lange dies anhält weiß ich nicht.

So hoffe ich, dass eine gute Freundschaft entsteht und auch erhalten bleibt. Doch wünsche ich mir insgeheim auch mehr. Eine Beziehung wäre wohl wundervoll, doch auch was anderes sucht mich in meinen Träumen und wünschen heim. Aber alles bleibt ein Wunschgedanke und wird wohl nie zur Realität. Ich muss mich damit abfinden.

Das Aufgeben im Kopf fällt leicht, doch das Herz davon zu überzeugen fällt schwer. Ich muss in die Zukunft sehen, ja, wahre Worte schrieb er mir.

Und zum Schluss sei noch angemerkt, ich habe eine neue Kategorie aufgemacht "My favorite Songs", welche wohl ebenso wie die anderen..immer und immer wieder aktualisiert wird.

Vampireangel
26.11.07 20:13


Ich werde verrückt...


...Irre oder dergleichen.

Zumindest kommt es mir inzwischen so vor. Kaum komme ich zur Ruhe schweifen meine Gedanken ab, gleich ob der Fernseherläuft oder die Musik in meinen Ohren hallt. Es sei denn ich konzentriere mich voll und ganz darauf.

Das die Gedanken mal abschweifen ist ja schön und gut..aber so oft und so extrem..mir kommt das nicht mehr normal vor.

Schlimmer ist das worum sich dann diese Gedanken drehen. Es ist meist nur völliger Blödsinn oder altes wird wieder ausgegraben. Kostet mich dies schon manchmal fast den Schlaf.

Die Themen..wild durcheinander gewürfelt. Zum Teil greife ich das was mit meinem Vater geschehen ist wieder auf und spinne des weiter. Dies hat wenigstens einen kleinen Wahrheitsgehalt. Doch das wars auch schon mit der Wahrheit..ist das andere nur Träumerei und Spinnerei. Vieles oder eigentlich alles dreht sich um Personen aus meiner Klasse in vielem ist der besondere junge Mann aus der Klasse involviert.

So geht es da soweit, dass ich irgendeine Party mit vielen aus meinen alten Klassen und auch meiner jetzigen feiere...tage-, wenn nicht gar wochenlang mag diese schon gehen, angefangen bei einer Veranstaltung die ich mit der ersten Klasse von meiner jetzigen Schule gemacht hatte. Irgendwelche Vorträhe und Stücke wurden vorgetragen. Begonnen hatte die Party direkt danach, haben oft den Ort gewechselt und sind schließlich in meinem Heim angelangt. Während dieser ganzen Zeit kommen ich und der junge Mann uns näher, sprechen immer und immer wieder nur unter uns. Doch zeitgleich auch gerate ich mit jemand anderem aus der Klasse immer wieder aneinander..ptügeln uns gerade zu. Gut..meist lasse ich mich verprügeln. Lediert gehe ich dann am nächsten Tag wieder zur Schule und ich sage kein Wort zu irgendwem, wer mir dies angetan hatte. Immer und immer wieder lasse ich dies geschehen. Bis es schließlich soweit kam, dass es richtig eskalierte und er mich schubste..von irgendwo runter. Ich fiel..mein linker Arm war gebrochen und auch ansonsten sah meine linke Hälfte sehr miserabel aus. Ich wurde nur am Unfallort behandelt und dann wurde ich in mein eigenes Bett gebracht. Solediert ging ich schon wieder ein paar Tage zur Schule. Die Party wieder abgesagt..keine weitere Fortführung derer. Sogar ein alter Lehrer von mir hatte mitbekommen, dass ich schon viele Tage lediert zur Schule kam. So habe ich mit diesem an einem Tag darüber geredet, als er in unserer Klasse den Vertreungsunterricht übernahm. Am selben Tag noch, nach dem Unterricht kam es auch wiedereinmal zu einem Gespräch zu weit..mit mir und meinem..wenn mans so ausdrücken kann..Schwarm. Dort wurde dann der letzte Schritt getan, die letzte Hürde überbrückt und ein zaghafter Kuss enstand.

Es wird wohl noch weitergehen..mein Gespinne..doch ich hoffe nicht zuweit. So seltsame Gedanken hatte ich noch nie.

So dass musste ich nun einmal loswerden, mir von der Seele schreiben. Gleich was die Lesenden dieses Eintrags über mich denken mögen...gleich wer es ist.

Vampireangel
20.11.07 17:26


 [eine Seite weiter]

NAVI

Restart
Archiv
Kontakt
Abonnieren
Gästebuch

ABOUT

Who am I?
My friends
My reasons for this
My poems
My stories
My favorite songs

LINKS

Leitplanke @myspace.de
AC Anexwa @myspace.de
Cel-Visions

CREDITS

Designed by
Host

} Gratis bloggen bei
myblog.de